22. Oktober 2019

Mandantenseminar „500 Tage DSGVO”

Auch wenn der Hype um die Datenschutz-Grundverordnung etwas abgeklungen ist: Die Unternehmenspraxis steht weiterhin vor vielen Herausforderungen bei einer praxistauglichen Umsetzung der Anforderungen der DSGVO. Um Fragen und Erfahrungen der ersten 500 Tage DSGVO auszutauschen und Lösungsansätze zu diskutieren, erschienen am 22. Oktober 2019 rund 60 Teilnehmer in den Räumlichkeiten von OPPENLÄNDER.

Im Fokus standen dabei die Themen Direktmarketing, das Googeln nach Bewerbern, die Videoüberwachung im Betrieb und die Einsicht in die Personalakte. Zudem wurde besprochen, wie mit Datenpannen umzugehen ist und welche Kontrollbefugnisse die Aufsichtsbehörden haben. In der anschließenden Diskussion wurden weitere spannende Themen beleuchtet, u.a. zum neuen Bußgeldmodell der Datenschutzaufsichtsbehörden, zur E-Mail-Werbung für ähnliche Produkte sowie zur Reform des deutschen BDSG. Nach dem offiziellen Teil bestand Gelegenheit, die Diskussionen bei Essen und Trinken weiterzuführen.

Aufgrund des anhaltenden Interesses ist eine Folgeveranstaltung für kommendes Jahr angedacht. Themenvorschläge nehmen wir gerne entgegen.

 

Weitere Kanzlei-News

20. Februar 2024

Legal 500: OPPENLÄNDER erhält die Germany Awards 2024 für Kartellrecht

OPPENLÄNDER wurde von Legal 500 mit den Germany Awards 2024 für Antitrust/Kartellrecht ausgezeichnet.

Beitrag lesen
16. Februar 2024

Girocard-Verfahren: OPPENLÄNDER erringt weiteren Sieg für den DSGV

Das Oberverwaltungsgericht Münster hat entschieden, dass das Bundeskartellamt Klägern im Girocard-Fall keine Akteneinsicht auf Basis des Informationsfreiheitsgesetzes (IFG) gewähren muss.

Beitrag lesen
14. Februar 2024

Legal 500 Deutschland 2024: OPPENLÄNDER wird unter anderem als TOP TIER-KANZLEI gelistet

Wir freuen uns, dass OPPENLÄNDER erneut von The Legal 500 Deutschland 2024 ausgezeichnet und in zwei Praxisbereichen als TOP TIER-KANZLEI gerankt wurde.

Beitrag lesen
06. Februar 2024

OPPENLÄNDER verteidigt Landtag Baden-Württemberg erfolgreich im Organstreitverfahren

Geklagt hatte die AfD-Fraktion im Landtag, die seit Langem versucht, Vertreter ins Kuratorium der Landeszentrale für politische Bildung zu entsenden. Damit scheiterte die Fraktion aber immer wieder am Widerstand der anderen Fraktionen im Landtag, da sie die AfD-Kandidaten jedes Mal nicht wählten.

Beitrag lesen