20. Januar 2021

Grundsatzentscheidung des EuGH zu Umweltinformationen

Mit seiner Entscheidung vom 20.01.2021 (C-619/19) ist der Europäische Gerichtshof der Argumentation des von Dr. Torsten Gerhard vertretenen Landes Baden-Württemberg gefolgt und hat die Position des Landes im Zusammenhang mit der Verpflichtung zur Offenlegung von Umweltinformationen deutlich gestärkt. Der EuGH hat festgehalten, dass sich eine Behörde auch nach Abschluss eines Verwaltungsverfahrens auf den Schutz interner Mitteilungen berufen kann und diese nicht zwingend gegenüber Bürgerinnen und Bürgern offenlegen muss. Dabei geht der EuGH von einem sehr weiten Verständnis des Begriffs der „internen Mitteilungen“ aus. Ob die Voraussetzungen für einen Anspruch auf Zugang zu Umweltinformationen vorliegen, ist danach jeweils im Einzelfall zu entscheiden.

Eine Endentscheidung über die Klage des Bürgers auf Akteneinsicht in Unterlagen zum Untersuchungsausschuss zu „Stuttgart 21“ und zum Schlichtungsverfahren, ist damit noch nicht getroffen: Das Bundesverwaltungsgericht und ggf. der Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg müssen nun darüber entscheiden, wie die abstrakten Kriterien, die der EuGH in seiner Grundsatzentscheidung festgelegt hat, im konkreten Fall anzuwenden sind.

Weitere Kanzlei-News

20. Februar 2024

Legal 500: OPPENLÄNDER erhält die Germany Awards 2024 für Kartellrecht

OPPENLÄNDER wurde von Legal 500 mit den Germany Awards 2024 für Antitrust/Kartellrecht ausgezeichnet.

Beitrag lesen
16. Februar 2024

Girocard-Verfahren: OPPENLÄNDER erringt weiteren Sieg für den DSGV

Das Oberverwaltungsgericht Münster hat entschieden, dass das Bundeskartellamt Klägern im Girocard-Fall keine Akteneinsicht auf Basis des Informationsfreiheitsgesetzes (IFG) gewähren muss.

Beitrag lesen
14. Februar 2024

Legal 500 Deutschland 2024: OPPENLÄNDER wird unter anderem als TOP TIER-KANZLEI gelistet

Wir freuen uns, dass OPPENLÄNDER erneut von The Legal 500 Deutschland 2024 ausgezeichnet und in zwei Praxisbereichen als TOP TIER-KANZLEI gerankt wurde.

Beitrag lesen
06. Februar 2024

OPPENLÄNDER verteidigt Landtag Baden-Württemberg erfolgreich im Organstreitverfahren

Geklagt hatte die AfD-Fraktion im Landtag, die seit Langem versucht, Vertreter ins Kuratorium der Landeszentrale für politische Bildung zu entsenden. Damit scheiterte die Fraktion aber immer wieder am Widerstand der anderen Fraktionen im Landtag, da sie die AfD-Kandidaten jedes Mal nicht wählten.

Beitrag lesen