12. Februar 2021

Online-Seminar StaRUG

Donnerstag, 25. Februar 2021, 16.00 Uhr bis 18.00 Uhr

Das Unternehmensstabilisierungs- und -restrukturierungsgesetz verzahnt sich insbesondere mit dem Vertrags-, Kreditsicherungs- und Gesellschaftsrecht. Die Veranstaltung thematisiert nach einem Überblick über die Grundstrukturen und Prinzipien des neuen Gesetzes auf der einen Seite neue und innovative Gestaltungsoptionen u.a. für mehrseitige Finanzierungsarrangements, gruppeninterne Drittsicherheiten und gesellschaftsrechtliche Restrukturierungen. Auf der anderen Seite werden anhand eines fiktiven Falles die Schutzmechanismen u.a. für Anteilsinhaber und Finanzgläubiger, insbesondere durch die Vergleichsrechnung mit ihren Bewertungsfragen, diskutiert.

Einen Schwerpunkt der Veranstaltung wird die Restrukturierung von Darlehensverträgen und Schuldverschreibungen bilden. Hier wird gezeigt, wann das StaRUG die Regelungen des Schuldverschreibungsgesetzes überlagert und wann Finanzrestrukturierungen im Restrukturierungsplan einfacher oder schwerer werden.

Für die gesellschaftsrechtliche Beratung werden verschiedene Szenarien skizziert, in denen gesellschaftsrechtliche Prinzipien und Normen durch das StaRUG verdrängt oder konkretisiert werden.

Um Antwort per E-Mail wird bis 19. Februar 2021 gebeten (veranstaltungen@oppenlaender.de). Bitte geben Sie an, wie viele Personen an der Veranstaltung teilnehmen möchten.

Das Online-Seminar findet via BigBlueButton statt. Den Zugangslink erhalten Sie nach Ihrer Anmeldung per E-Mail. Die Teilnahme ist kostenlos und ohne Softwareinstallation möglich.

Referenten:

Prof. PD Dr. Dominik Skauradszun, LL.M.

Dr. Thomas Trölitzsch

Weitere Kanzlei-News

20. Februar 2024

Legal 500: OPPENLÄNDER erhält die Germany Awards 2024 für Kartellrecht

OPPENLÄNDER wurde von Legal 500 mit den Germany Awards 2024 für Antitrust/Kartellrecht ausgezeichnet.

Beitrag lesen
16. Februar 2024

Girocard-Verfahren: OPPENLÄNDER erringt weiteren Sieg für den DSGV

Das Oberverwaltungsgericht Münster hat entschieden, dass das Bundeskartellamt Klägern im Girocard-Fall keine Akteneinsicht auf Basis des Informationsfreiheitsgesetzes (IFG) gewähren muss.

Beitrag lesen
14. Februar 2024

Legal 500 Deutschland 2024: OPPENLÄNDER wird unter anderem als TOP TIER-KANZLEI gelistet

Wir freuen uns, dass OPPENLÄNDER erneut von The Legal 500 Deutschland 2024 ausgezeichnet und in zwei Praxisbereichen als TOP TIER-KANZLEI gerankt wurde.

Beitrag lesen
06. Februar 2024

OPPENLÄNDER verteidigt Landtag Baden-Württemberg erfolgreich im Organstreitverfahren

Geklagt hatte die AfD-Fraktion im Landtag, die seit Langem versucht, Vertreter ins Kuratorium der Landeszentrale für politische Bildung zu entsenden. Damit scheiterte die Fraktion aber immer wieder am Widerstand der anderen Fraktionen im Landtag, da sie die AfD-Kandidaten jedes Mal nicht wählten.

Beitrag lesen