13. Oktober 2017

Rieker Finanz-Gruppe erwirbt Anteile an der Meister Abrasives-Gruppe

OPPENLÄNDER und Walder Wyss haben die Rieker Investment AG, Schweiz, beim Erwerb einer Mehrheitsbeteiligung an der Abraxos Holding AG, Schweiz, beraten. Die Abraxos Holding AG hält sämtliche Anteile an der Meister Abrasives-Gruppe. Die Meister Abrasives-Gruppe ist eine innovative Firmengruppe, welche sich seit 1951 weltweit führend der Entwicklung, Anwendung und Optimierung von Fertigungsprozessen durch hochproduktive Schleifwerkzeuge verschrieben hat. Der bisherige Alleineigner, Herr Thomas Meister, bleibt an der Meister Abrasives-Gruppe beteiligt und engagiert sich weiterhin als Verwaltungsratspräsident. Ferner hat sich das Management der Meister-Gruppe unter der Leitung des CEO Dr.-Ing. Peter Beyer beteiligt. Die strategische Ausrichtung der Meister-Gruppe bleibt unverändert innovationsgetrieben auf globales Wachstum, sowohl im Bereich Automotive als auch der weiterhin wachsenden Halbleiterindustrie ausgerichtet. Die Meister Abrasives-Gruppe beschäftigt international 200 Mitarbeiter und hat ihren Hauptsitz in Andelfingen (Schweiz).

Die Rieker Investment AG ist eine Gesellschaft der Rieker Finanz-Gruppe. Die Rieker Finanz-Gruppe ist ein selbstständiger Teil der Rieker-Gruppe, zu der auch der Schuhhersteller Rieker Schuh gehört. Die Rieker Finanz-Gruppe investiert langfristig in Beteiligungen an mittelständischen Unternehmen sämtlicher Branchen. Die Beteiligungen werden operativ selbstständig vom bestehenden Management weitergeführt.

OPPENLÄNDER und Walder Wyss haben die Rieker Finanz-Gruppe bei der Transaktion umfassend rechtlich beraten. Die deutschen Aspekte beriet ein Team unter der Federführung von Dr. Felix Born (Partner, M&A). Die schweizerischen Aspekte wurden von einem Team von Walder Wyss unter der Leitung von Dr. Markus Vischer abgedeckt.

Die Geschäftsführung der Rieker Finanz-Gruppe, Thomas Guhl und Axel Wiehrer, setzte die Transaktion inhouse um.

Das OPPENLÄNDER-Team bestand aus: Dr. Felix Born (Partner, M&A, Federführung), Dr. Teresa Bopp (M&A/Corporate), Dr. Malte Weitner (IP/IT), Dr. Ulrich Klumpp (Partner, Kartellrecht), Dr. Hannes Dreher (Kartellrecht).

Das Walder Wyss-Team bestand aus: Dr. Markus Vischer, Christian Lütolf und Samuel Lieberherr (alle Corporate/M&A).

Weitere Kanzlei-News

13. März 2023

OPPENLÄNDER berät Radeberger Fleisch- und Wurstwaren Korch GmbH beim Erwerb einer Mehrheitsbeteiligung an der Wein-Gruppe

OPPENLÄNDER Rechtsanwälte hat die Radeberger Fleisch- und Wurstwaren Korch GmbH beim Erwerb einer Mehrheitsbeteiligung an der Hermann Wein Unternehmensgruppe umfassend rechtlich beraten.

Beitrag lesen
09. März 2023

OPPENLÄNDER verteidigt DSGV gegen Kartellschadensersatzforderungen (EC-Cash)

OPPENLÄNDER hat den DSGV - Deutscher Sparkassen- und Giroverband gegen dutzende Kläger in Kartellschadensersatzverfahren aufgrund von angeblich überhöhten EC-Cash-Gebühren vertreten. Das LG Berlin hat die meisten Klagen vollständig abgewiesen und nur in einigen Fällen Schadensersatz zugesprochen, der aber insgesamt nur eine Höhe von 0,7% der geltend gemachten Gesamtforderung betrug.

Beitrag lesen
07. März 2023

OPPENLÄNDER erstreitet Kartellschadensersatz für die BVG

OPPENLÄNDER hat für die BVG Schadensersatz von Mitgliedern des Schienenkartells erstritten. Dabei hat zum ersten Mal ein deutsches Gericht einen Kartellschaden auf der Grundlage einer Regressionsanalyse selbst geschätzt.

Beitrag lesen
20. Februar 2023

OPPENLÄNDER hat die Daimler Truck AG kartellrechtlich beraten

Dr. Christoph Wolf und Dr. Natalie Seitz haben die Daimler Truck AG bei der Veräußerung von Motorenlizenzen und dem Erwerb einer Beteiligung an dem Kölner Antriebshersteller Deutz kartellrechtlich beraten.

Beitrag lesen