02. März 2018

Bahnbrechender Erfolg für TAKKT AG in „Erzberger-Statusverfahren“

Dr. Felix Born und Dr. Carl Höfer haben für die TAKKT AG einen wichtigen Sieg errungen. Das Landgericht Stuttgart hat einen Antrag von Dr. Konrad Erzberger auf paritätische Mitbestimmung im Aufsichtsrat der TAKKT AG zurückgewiesen. Dr. Konrad Erzberger ist bundesweit für die massenhafte Einleitung sog. Statusverfahren bekannt. Das Landgericht ist der Argumentation von OPPENLÄNDER gefolgt, dass TAKKT nicht den Regelungen der paritätischen Mitbestimmung (MitbestG) unterliegt. Entscheidend hier war, dass Arbeitnehmer ausländischer Tochtergesellschaften bei der Berechnung des Schwellenwertes für die Mitbestimmung nicht zu berücksichtigen sind. Eine internationale Auslegung des Arbeitnehmerbegriffs sei auch nicht aus Gründen des Verfassungs- oder Europarechts geboten.

Das Landgericht Stuttgart hat Herrn Dr. Erzberger aus Billigkeitsgründen die Gerichtskosten auferlegt. Die Einleitung einer Vielzahl von Statusverfahren (mehr als 30 Verfahren) zur Klärung eines eher rechtspolitischen Anliegens liege weder im Interesse der Gesellschaften noch der Allgemeinheit. Diese Kostenentscheidung dürfte für die noch ausstehenden „Erzberger-Verfahren“ Vorbildcharakter haben.

Dr. Felix Born, Dr. Carl Höfer (Gesellschaftsrecht/Federführung); Prof. Dr. Christofer Lenz, Rahel Diers (Verfassungs- und Europarecht)

Pressemitteilung

Weitere Kanzlei-News

03. April 2024

Dr. Raphael Höll ist neuer assoziierter Partner bei OPPENLÄNDER

Dr. Raphael Höll wurde zum 01.04.2024 zum assoziierten Partner von OPPENLÄNDER ernannt. Seit Oktober 2020 ist Dr. Raphael Höll als Anwalt bei OPPENLÄNDER tätig.

Beitrag lesen
14. März 2024

OPPENLÄNDER stellt die Weichen für die Zukunft

Um strategische Themen und die Steuerung der internen Verwaltung werden sich künftig zwei geschäftsführende Partner kümmern. Sie werden von einem dreiköpfigen Beirat aus dem Partnerkreis beraten. Wir gratulieren Dr. Christian Gunßer und Dr. Florian Schmidt-Volkmar, die bis Ende 2026 einstimmig als geschäftsführende Partner gewählt wurden.

Beitrag lesen
29. Februar 2024

OPPENLÄNDER erreicht Genehmigung für langfristige Rohstoffsicherung

Prof. Dr. Christofer Lenz und Dr. Jens Ritter haben es trotz bürokratischer und rechtlicher Hürden möglich gemacht und für ein Gemeinschaftsunternehmen von zwei großen Kieswerken eine Genehmigung erreicht, die die Rohstoffversorgung langfristig sichert.

Beitrag lesen
27. Februar 2024

OPPENLÄNDER vertritt Religionsgemeinschaft bei Verfassungsbeschwerde

Die Religionsgemeinschaft möchte einen eigenen Staatsvertrag und angemessene finanzielle Unterstützung erhalten. Vertreten wird sie durch Prof. Dr. Christofer Lenz und Dr. Maximilian Stützel.

Beitrag lesen