30. August 2021

Wenn das Kartellamt vor der Tür steht

Durchsuchungen und Nachprüfungen von Kartellbehörden können jeden treffen, Unternehmen, Geschäftsleitung und Mitarbeiter. Nicht nur Großkonzerne, sondern auch mittelständische Unternehmen sind in den letzten Jahren zunehmend in den Fokus der Kartellbehörden geraten. Darüber hinaus machen Bundeskartellamt und Europäische Kommission immer häufiger von der Möglichkeit Gebrauch, auch Privatwohnungen von Managern zu durchsuchen.

Fehler können dazu führen, dass ein späteres Bußgeld wegen eines Kartellverstoßes deutlich höher ausfällt. Fehlentscheidungen im Rahmen einer Durchsuchung können selbst dann empfindliche Bußgelder nach sich ziehen, wenn am Ende des Verfahrens kein Kartellverstoß nachgewiesen werden kann. Deshalb ist es besonders wichtig, in dieser entscheidenden Phase zu wissen, was zu tun ist.

Leichter gesagt als getan. Eine Durchsuchung ist für die betroffenen Personen eine Extremsituation. Zudem stellen die seit diesem Jahr erweiterten Befugnisse des Bundeskartellamts Unternehmen und Mitarbeiter vor neue Herausforderungen.

In unserem Seminar wollen wir mit Ihnen über die wichtigsten „Dos and Don’ts“ sprechen. Anders als bei einer echten Durchsuchung werden Sie dabei Gelegenheit haben, Fragen zu stellen.

Das Online-Seminar findet via BigBlueButton statt. Den Zugangslink erhalten Sie nach Ihrer Anmeldung am Tag des Seminars per E-Mail. Die Teilnahme ist kostenlos und ohne Softwareinstallation möglich. Nach den Vorträgen gibt es Gelegenheit zur Diskussion.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Anmeldung bis 9. September 2021 an veranstaltungen@oppenlaender.de.

Weitere Kanzlei-News

14. Juni 2024

OPPENLÄNDER Anwältinnen und Anwälte von Best Lawyers ausgezeichnet

Das Handelsblatt hat das neueste Ranking von Best Lawyers veröffentlicht und OPPENLÄNDER wurde mehrfach ausgezeichnet.

Beitrag lesen
14. Juni 2024

OPPENLÄNDER verteidigt Wurstwarenhersteller erfolgreich in Grundsatzstreit gegen den Schutzverband Nürnberger Bratwürste

Der Schutzverband Nürnberger Bratwürste e.V. ist vor dem Landgericht München I gegen den Wurstwarenhersteller Franz Ostermeier GmbH vorgegangen. Er störte sich insbesondere an Form und Größe der in Niederbayern hergestellten Würstchen sowie und an der Gestaltung der Verpackung.

Beitrag lesen
02. Mai 2024

JUVE-Rechtsmarkt listet Dr. Corina Jürschik-Grau unter den Top 50 im Beihilferecht

JUVE betont ihre Expertise im Verkehrssektor, ihre Erfahrung in Rückforderungsfällen und ihre enge Anbindung an Vergabe- und Regulierungspraxis.

Beitrag lesen
23. April 2024

OPPENLÄNDER berät die devolo GmbH beim Verkauf ihres Geschäftsbetriebs an die SOL-Gruppe

OPPENLÄNDER hat die devolo GmbH bei dem international angelegten Investorenprozess sowie in der damit einhergehenden arbeitsrechtlichen Restrukturierung umfassend beraten.

Beitrag lesen