15. Dezember 2023

Direktvergabe der Verkehre in Rheinland-Pfalz an die Albtal-Verkehrs-Gesellschaft mbH

Aller guten Dinge sind drei: Mit der Direktvergabe der Verkehre in Rheinland-Pfalz an die Albtal-Verkehrs-Gesellschaft mbH am 8.12. haben die Verkehrsunternehmen der Stadt Karlsruhe jetzt drei lange laufende Verkehrsverträge. Die AVG für die SPNV-Leistungen von Los 2 (Rheinland-Pfalz) und Los 1 (Baden-Württemberg), die VBK über 108 GWB für die innerstädtischen ÖPNV-Leistungen in der Stadt Karlsruhe.

Wettbewerbsfrei war die Vergabe an die AVG deshalb möglich, weil wieder die von OPPENLÄNDER Rechtsanwälte konzipierte „Gruppe von Behörden“ vergeben hat, der neben dem Zweckverband aus Rheinland-Pfalz und der Stadt Karlsruhe u.a. auch das Land Baden-Württemberg und Kommunen bis hin zur Stadt Heilbronn angehören.

Beraten haben bei uns Prof. Dr. Christofer Lenz, Dr. Corina Jürschik-Grau LL.M., Julia Felger und Annika Witte Paz.

 

Weitere Kanzlei-News

27. Februar 2024

OPPENLÄNDER vertritt Religionsgemeinschaft bei Verfassungsbeschwerde

Die Religionsgemeinschaft möchte einen eigenen Staatsvertrag und angemessene finanzielle Unterstützung erhalten. Vertreten wird sie durch Prof. Dr. Christofer Lenz und Dr. Maximilian Stützel.

Beitrag lesen
20. Februar 2024

Legal 500: OPPENLÄNDER erhält die Germany Awards 2024 für Kartellrecht

OPPENLÄNDER wurde von Legal 500 mit den Germany Awards 2024 für Antitrust/Kartellrecht ausgezeichnet.

Beitrag lesen
19. Februar 2024

Chambers and Partners Global Guide 2024 rankt OPPENLÄNDER im Wettbewerbsrecht

Der Chambers and Partners Global Guide 2024 zeichnet OPPENLÄNDER als Kanzlei für Wettbewerbsrecht aus (Band 3). Seit 17 Jahren ist unsere Wettbewerbsrechtspraxis Teil dieses Guides.

Beitrag lesen
16. Februar 2024

Girocard-Verfahren: OPPENLÄNDER erringt weiteren Sieg für den DSGV

Das Oberverwaltungsgericht Münster hat entschieden, dass das Bundeskartellamt Klägern im Girocard-Fall keine Akteneinsicht auf Basis des Informationsfreiheitsgesetzes (IFG) gewähren muss.

Beitrag lesen