23. November 2022

Zweite Direktvergabe an Karlsruher Verkehrsunternehmen abgeschlossen

Die Stadt Karlsruhe hat ihren öffentlichen Personennahverkehr durch die Direktvergabe eines öffentlichen Dienstleistungsauftrags nach VO 1370/2007 an ihr kommunales Verkehrsunternehmen VBK auf eine neue Grundlage gestellt. Der direkt vergebene öffentliche Dienstleistungsauftrag hat eine Laufzeit von 22,5 Jahren und das wirtschaftliche Volumen liegt im Milliardenbereich. Die Direktvergabe wurde wie bei dem Schwesterunternehmen AVG lange vorbereitet und war aufwendig. In Karlsruhe besteht dabei die Besonderheit, dass erst das Zusammenspiel der beiden Karlsruher Verkehrsunternehmen (AVG und VBK) das „Karlsruher Modell“ ausmacht. Die AVG erbringt als Eisenbahnunternehmen den Schienenpersonennahverkehr außerhalb von Karlsruhe mit sogenannten TramTrains und die VBK betreibt den ÖPNV in der Stadt Karlsruhe. Die TramTrains der AVG können sowohl die Eisenbahn- als auch die Straßenbahninfrastruktur nutzen. Durch diese Fähigkeit können Fahrgäste umsteigefrei mit der Eisenbahn ins Stadtgebiet Karlsruhe fahren; im Stadtgebiet Karlsruhe werden die Eisenbahnverkehre der AVG zu Straßenbahnverkehren des Schwesterunternehmens VBK. Der neue öffentliche Dienstleistungsauftrag hat also auch deshalb erhebliche Bedeutung für den Großraum Karlsruhe.

Berater der Stadt Karlsruhe/Verkehrsbetriebe Karlsruhe GmbH (VBK): OPPENLÄNDER Rechtsanwälte, Stuttgart: Prof. Dr. Christofer Lenz, Dr. Corina Jürschik, LL.M., Dr. Henrike Schulte, Julia Felger (alle ÖPNV, Öffentliches  Wirtschaftsrecht), Dr. Carl Höfer (Gesellschaftsrecht)

Mehr Informationen finden Sie hier.

Weitere Kanzlei-News

02. Mai 2024

JUVE-Rechtsmarkt listet Dr. Corina Jürschik-Grau unter den Top 50 im Beihilferecht

JUVE betont ihre Expertise im Verkehrssektor, ihre Erfahrung in Rückforderungsfällen und ihre enge Anbindung an Vergabe- und Regulierungspraxis.

Beitrag lesen
23. April 2024

OPPENLÄNDER berät die devolo GmbH beim Verkauf ihres Geschäftsbetriebs an die SOL-Gruppe

OPPENLÄNDER hat die devolo GmbH bei dem international angelegten Investorenprozess sowie in der damit einhergehenden arbeitsrechtlichen Restrukturierung umfassend beraten.

Beitrag lesen
03. April 2024

Dr. Raphael Höll ist neuer assoziierter Partner bei OPPENLÄNDER

Dr. Raphael Höll wurde zum 01.04.2024 zum assoziierten Partner von OPPENLÄNDER ernannt. Seit Oktober 2020 ist Dr. Raphael Höll als Anwalt bei OPPENLÄNDER tätig.

Beitrag lesen
14. März 2024

OPPENLÄNDER stellt die Weichen für die Zukunft

Um strategische Themen und die Steuerung der internen Verwaltung werden sich künftig zwei geschäftsführende Partner kümmern. Sie werden von einem dreiköpfigen Beirat aus dem Partnerkreis beraten. Wir gratulieren Dr. Christian Gunßer und Dr. Florian Schmidt-Volkmar, die bis Ende 2026 einstimmig als geschäftsführende Partner gewählt wurden.

Beitrag lesen