09. März 2023

OPPENLÄNDER verteidigt DSGV gegen Kartellschadensersatzforderungen (EC-Cash)

150 Millionen Euro hatten die elf Klägergruppen insgesamt gefordert. Vier Klägern hat das LG Berlin ca. 1 Mio. Euro zugesprochen, also 0,7 Prozent der geforderten Summe. Alle anderen Klagen wurden vollständig abgewiesen. Denn im Fall der Mineralölkonzerne konnte das Gericht schon „keinen kartellrechtlich relevanten Schaden“ erkennen. Ansprüche von vor 2009 waren bereits verjährt.

Den DSGV haben Dr. Andreas Hahn (Kartellrecht), Dr. Martin Fink (Kartellrecht), Dr. Matthias Lorenz (Prozessführung), Tobias Gawaz (Kartellrecht) und Simon Gollasch (Kartellrecht/Prozessführung) vertreten.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Weitere Kanzlei-News

20. Februar 2024

Legal 500: OPPENLÄNDER erhält die Germany Awards 2024 für Kartellrecht

OPPENLÄNDER wurde von Legal 500 mit den Germany Awards 2024 für Antitrust/Kartellrecht ausgezeichnet.

Beitrag lesen
16. Februar 2024

Girocard-Verfahren: OPPENLÄNDER erringt weiteren Sieg für den DSGV

Das Oberverwaltungsgericht Münster hat entschieden, dass das Bundeskartellamt Klägern im Girocard-Fall keine Akteneinsicht auf Basis des Informationsfreiheitsgesetzes (IFG) gewähren muss.

Beitrag lesen
14. Februar 2024

Legal 500 Deutschland 2024: OPPENLÄNDER wird unter anderem als TOP TIER-KANZLEI gelistet

Wir freuen uns, dass OPPENLÄNDER erneut von The Legal 500 Deutschland 2024 ausgezeichnet und in zwei Praxisbereichen als TOP TIER-KANZLEI gerankt wurde.

Beitrag lesen
06. Februar 2024

OPPENLÄNDER verteidigt Landtag Baden-Württemberg erfolgreich im Organstreitverfahren

Geklagt hatte die AfD-Fraktion im Landtag, die seit Langem versucht, Vertreter ins Kuratorium der Landeszentrale für politische Bildung zu entsenden. Damit scheiterte die Fraktion aber immer wieder am Widerstand der anderen Fraktionen im Landtag, da sie die AfD-Kandidaten jedes Mal nicht wählten.

Beitrag lesen