12. Oktober 2022

OPPENLÄNDER berät Rieker Finanz-Gruppe

OPPENLÄNDER Rechtsanwälte hat die Rieker Investment GmbH beim Erwerb einer Beteiligung an der KOBRA Formen GmbH beraten.

Die KOBRA Formen GmbH wurde vor über 30 Jahren von Rudolf Braungardt gegründet und hat sich seitdem zum weltweit führenden Formenbauer entwickelt. Mit rund 500 Mitarbeitern weltweit – davon rund 400 am Hauptstandort in Deutschland – und 6 Niederlassungen in Europa und Nordamerika sowie Vertriebspartnern in Kanada, Europa und Asien arbeitet die KOBRA Formen GmbH im Betonsteinmarkt technologisch richtungsweisend. Der geschäftsführende Gesellschafter Holger Stichel wird zusammen mit der bisherigen Geschäftsführung das Unternehmen weiter leiten. Alle firmeninternen Strukturen bleiben in der gleichen Art und Weise bestehen. Für eine geordnete Unternehmensnachfolge und zur strategischen Entwicklung der Unternehmensgruppe steigt mit der Rieker Investment GmbH ein starker Partner bei der KOBRA Formen GmbH ein. Als Teil der Rieker Investment Familie ist die KOBRA Formen GmbH langfristig für die nächsten Jahrzehnte aufgestellt und kann ihre Unternehmensstrategie in gleicher Weise fortsetzen.

Die Rieker Investment GmbH ist eine Gesellschaft der Rieker Finanz-Gruppe. Die Rieker Finanz-Gruppe ist ein selbstständiger Teil der Rieker Gruppe, zu der auch der Schuhhersteller Rieker Schuh gehört. Die Rieker Finanz-Gruppe investiert langfristig und branchenoffen in Beteiligungen an mittelständischen Unternehmen. Die Beteiligungen werden operativ selbstständig vom bestehenden Management weitergeführt.

OPPENLÄNDER Rechtsanwälte hat die Rieker Finanz-Gruppe bei der Transaktion umfassend rechtlich begleitet. Zu den Aspekten ausländischen Rechts in Europa und Nordamerika berieten verschiedene, von OPPENLÄNDER koordinierte Teams internationaler Kanzleien in den jeweiligen Ländern. Unter Federführung von Dr. Felix Born (Partner) war das folgende OPPENLÄNDER-Team tätig: Dr. Malte Weitner (Partner, IP/IT/Commercial), Dr. Christian Gunßer (Partner, Corporate/Finance), Dr. Damian Schmidt (Corporate/M&A), Dr. Anne-Kathrin Bichweiler (Corporate/M&A), Dr. Matthias Tratt (Corporate/M&A), Dr. Clemens Birkert (IT/Datenschutz), Sven Luckert (Corporate/M&A/Arbeitsrecht) sowie Dr. Jens Ritter (Öffentliches Recht/Subventionen).

Die Geschäftsführung der Rieker Finanz-Gruppe, Thomas Guhl und Axel Wiehrer, setzte die Transaktion inhouse um.

Zur JUVE-Meldung gelangen Sie hier:

Datei herunterladen (pdf, 1.18 Mb)

Weitere Kanzlei-News

27. Februar 2024

OPPENLÄNDER vertritt Religionsgemeinschaft bei Verfassungsbeschwerde

Die Religionsgemeinschaft möchte einen eigenen Staatsvertrag und angemessene finanzielle Unterstützung erhalten. Vertreten wird sie durch Prof. Dr. Christofer Lenz und Dr. Maximilian Stützel.

Beitrag lesen
20. Februar 2024

Legal 500: OPPENLÄNDER erhält die Germany Awards 2024 für Kartellrecht

OPPENLÄNDER wurde von Legal 500 mit den Germany Awards 2024 für Antitrust/Kartellrecht ausgezeichnet.

Beitrag lesen
19. Februar 2024

Chambers and Partners Global Guide 2024 rankt OPPENLÄNDER im Wettbewerbsrecht

Der Chambers and Partners Global Guide 2024 zeichnet OPPENLÄNDER als Kanzlei für Wettbewerbsrecht aus (Band 3). Seit 17 Jahren ist unsere Wettbewerbsrechtspraxis Teil dieses Guides.

Beitrag lesen
16. Februar 2024

Girocard-Verfahren: OPPENLÄNDER erringt weiteren Sieg für den DSGV

Das Oberverwaltungsgericht Münster hat entschieden, dass das Bundeskartellamt Klägern im Girocard-Fall keine Akteneinsicht auf Basis des Informationsfreiheitsgesetzes (IFG) gewähren muss.

Beitrag lesen