10. Februar 2021

OPPENLÄNDER berät Rieker Finanz-Gruppe

OPPENLÄNDER Rechtsanwälte hat die Rieker Investment GmbH beim Erwerb einer Mehrheitsbeteiligung an der Radeberger Fleisch- und Wurstwaren Korch GmbH beraten. Die Radeberger Fleisch- und Wurstwaren Korch GmbH produziert und vertreibt mit über 400 Mitarbeitern Fleisch- und Wurstwaren, insbesondere unter der bekannten Marke „Original Radeberger“. Die Fleisch- und Wurstwaren werden über den Lebensmitteleinzelhandel und über 18 eigene, vorwiegend in Sachsen gelegene, Filialen direkt an Endkunden vertrieben. Der veräußernde Gesellschafter Felix Alber wird weiterhin eine Minderheitsbeteiligung an der Radeberger Fleisch- und Wurstwaren Korch GmbH halten und auch in Zukunft das Unternehmen operativ führen.

Die Transaktion steht noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung des Bundeskartellamts.

Die Rieker Investment GmbH ist eine Gesellschaft der Rieker Finanz-Gruppe. Die Rieker Finanz-Gruppe ist ein selbstständiger Teil der Rieker Gruppe, zu der auch der Schuhhersteller Rieker Schuh gehört. Die Rieker Finanz-Gruppe investiert langfristig und branchenoffen in Beteiligungen an mittelständischen Unternehmen. Die Beteiligungen werden operativ selbstständig vom bestehenden Management weitergeführt.

OPPENLÄNDER Rechtsanwälte hat die Rieker Finanz-Gruppe bei der Transaktion umfassend rechtlich beraten. Unter Federführung von Dr. Felix Born (Partner) war das folgende Team tätig: Dr. Malte Weitner (Partner, IP/IT/Commercial), Dr. Christian Gunßer (Partner, Corporate/Finance), Dr. Ulrich Klumpp (Partner, Kartellrecht), Dr. Simon Schmauder (Kartellrecht), Dr. Carl Höfer (Corporate/M&A), Dr. Damian Schmidt (Corporate/M&A), Dr. Anne-Kathrin Bichweiler (Corporate/M&A), Dr. Clemens Birkert (IT/Datenschutz), Marius Bücke (Arbeitsrecht) sowie Dr. Corina Jürschik und Dr. Jens Ritter (beide Öffentliches Recht/Subventionen).

Die Geschäftsführung der Rieker Finanz-Gruppe, Thomas Guhl und Axel Wiehrer, setzte die Transaktion inhouse um.

Weitere Kanzlei-News

23. November 2022

Zweite Direktvergabe an Karlsruher Verkehrsunternehmen abgeschlossen

Die Stadt Karlsruhe hat ihren öffentlichen Personennahverkehr durch die Direktvergabe eines öffentlichen Dienstleistungsauftrags nach VO 1370/2007 an ihr kommunales Verkehrsunternehmen VBK auf eine neue Grundlage gestellt.

Beitrag lesen
15. November 2022

Neuer Partner bei OPPENLÄNDER

Dr. Joachim Ott ist seit heute assoziierter Partner bei OPPENLÄNDER.

Beitrag lesen
28. Oktober 2022

EuGH zum Verhältnis von Kartell- und Regulierungsrecht

In einem von Prof. Dr. Markus Köhler und Dr. Malte Weitner geführten Prozesskomplex zu Stationsnutzungsentgelten der Deutschen Bahn hat der EuGH am 27.10.2022 über Verhältnis und Zusammenspiel von Kartell- und Regulierungsrecht entschieden.

Beitrag lesen
26. Oktober 2022

Was tun bei einem Eintrag ins Wettbewerbsregister?

Bei den Stuttgarter Compliance-Gesprächen der Stuttgarter Zeitung hat OPPENLÄNDER-Partner Dr. Matthias Ulshöfer erläutert, wie ein Eintrag und eine drohende Vergabesperre vermieden werden kann.

Beitrag lesen